Home / Hometrainer

Hometrainer

Was Sie über einen Hometrainer wissen sollten, um schnell und einfach abzunehmen

Hometrainer sind ein perfektes Ausdauergerät, um schnell und einfach abzunehmen. Das Beste ist, dass man sie direkt von zu Hause steuern kann. Man braucht also keinen Ort oder ähnliches, um mit seinem Ausdauertraining zu starten.

Das Display, was bei den meisten Hometrainern vorhanden ist, erleichtert es dem Trainierenden seine Erfolge nach zu vollziehen und heraus zu finden, wie weit er schon gekommen ist. So kann sich auch der Kalorienverbrauch ganz schnell und einfach nachsehen.

Der Alltag kann ganz schön stressig sein. Da vergisst man mal auf sich und seine eigene körperliche Fitness zu achten. Mit einem Hometrainer wird sich das ganz schnell ändern! Das Praktische an einem Hometrainer ist, wie es der Name es schon sagt,  dass man direkt von zu Hause trainieren können. Sie sparen sich also direkt den Weg zum Fitnessstudio. Auswahl an Hometrainers mehr, als genug. Die fünf beliebtesten Hometrainer sind der Crosstrainer, das Laufband, der Stepper, der Radtrainer und das Rudergerät. Mit diesen Geräten trainieren Sie sich bequem von zu Hause die Topfigur an. Je nach Ausdauerleistung und Fitnessziel, empfiehlt sich ein anderes Gerät als Hometrainer.

Worauf sollte man beim Einkauf achten?Hometrainer

Sie fragen sich nun bestimmt worauf Sie bei einem Einkauf von einem Hometrainer achten müssen. Wer langfristig investieren will, investiert einmal! Auf ein Billigmodell zurück zu greifen kann im ersten Moment verlockend sein, aber sich langfristig überhaupt nicht auszahlen.

Jeder Hometrainer kann ein anderes Bremssystem haben. Hierbei gilt es zwischen folgenden Bremssystem zu unterscheiden :

  • Bandbremssystem: Ein Bandbremssystem wird mit einem Textilband um die Schwungmasse gespannt. Da es sich um ein sehr altes System handelt, ist es heutzutage noch kaum bei einer Marke zu finden.
  • Magnetbremssystem: Das Magnetbremssystem ist das bekannteste und populärste Bremssystem auf dem gesamten Markt. Grund hierfür ist, dass dieses System ohne direkten Kontakt zur Schwungmasse arbeitet. Dafür ist die Bremskraft auch nicht so stark wie bei anderen Systemen.
  • Backenbremssystem: Dieses System funktioniert so ähnlich wie eine Fahrradbremse und ist auch vielen Herstellern wieder zu finden.
  • Abgesehen von den Bremsen sollte auch der Sitzkomfort stimmen. Sie wollen sich immerhin auch nicht bei jedem Training quälen müssen. Eine gepolsterter Sitz kann daher von Vorteil sein. Auch die eigene Sicherheit sollte, wegen dem Preis, nicht zu kurz kommen. Achten Sie darauf, dass alle Geräte vom TÜV oder GS geprüft wurden. Das erkennen Sie ganz einfach daran, ob Sie ein entsprechendes Zeichen von diesen Prüfstellen wiederfinden, oder nicht.
  • Bei Laufbändern ist sehr oft ein Notfallknopf mit der Farbe Rot gekennzeichnet. Auch bei anderen Trainern, wie zum Beispiel einem Crosstrainer, sollten Sie die Möglichkeit haben im Notfall das Laufen zu beenden.
  • Letztlich ist noch ein Blick auf die verschiedenen Programme und die Pulsmessung zu werfen. Ein Übertraining kann an dieser Stelle genau so schädlich sein, wie zu wenig Sport. Durch Ihren eigenen Puls, können Sie sehr schnell erkennen, ob Sie Ihrem Körper die richtigen Reize geben, oder ihn einfach nur überfordern. Ein Hometrainer sollte Ihnen auch immer die Möglichkeit dazu geben aus verschiedenen Programmen zu wählen. Das kurbelt den Fettabbauprozess an und fördert den Muskelaufbau.

Auf welche Marke sollte man bei seinem ersten Hometrainer zurück greifen?

Auf der Suche nach dem richtigen Hersteller, kann ganz schön viel schief gehen. Hier kommt es eigentlich nur darauf an, was man von einem Hometrainer erwartet. Billiganbieter können hier zwar am Anfang preissparend sein, aber sich im Endeffekt als kostenspielige Anschaffung herausstellen. Besser ist es einmal richtig zu investieren. Unter 500 Euro kann man schon einen qualitativ hochwertigen Hometrainer erweben. Wenn es einem nicht so wichtig sein sollte von welcher Marke dieser Trainer abstammt, kann man sogar zusätzlich ein paar Euros sparen.

Ein fantastisches Beispiel für einen qualitativ hochwertigen und gleichzeitig preiswerten Heimtrainer, sind die Modelle von Christopeit. Hier finden Sie schon für ein paar´hundert Euros qualitativ hochwertige Heimtrainer, von denen Sie noch über Jahre hinweg profitieren können. Die Belastbarkeit von den Geräten von Christopeit ist sehr hoch. Man kann also, ohne Probleme, auch mal ein High- Intense-Training auf seinem Crosstrainer absolvieren.

Mit Hilfe von 6 installierten Trainingsprogrammen, können Sie Ihrem Körper jeden Tag aufs Neue herausfordern.

Geheimtipp: Wer abnehmen will, sollte auf keinen Fall über Monate hinweg jedes Mal das gleiche Training auf seinem Hometrainer absolvieren. Achten Sie darauf die Trainingsfrequenzen mindestens alle 2 bis 3 Monate abzuändern. Ansonsten gewöhnt sich Ihr Körper zu schnell an das Training und es kommt zu einer physischen Stagnation.

Wo kann man einen Hometrainer einsetzen?

Ein Heimtrainer lässt sich, wie es der Name schon sagt, überall zu Hause einsetzen, um Sport zu betreiben. Das Praktische ist, dass Sie kein separates Fitnessstudio, oder einen Raum brauchen. Sie können Ihren Heimtrainer direkt in Ihrem Wohnzimmer platzieren.

Auch wenn es viele verschiedene Ausführungen von Hometrainern gibt, sind sie alle an den Ausdauersport ausgerichtet. Das bedeutet, jedoch nicht, dass man nicht mit einem Heimtrainer Muskeln aufbauen kann. Wenn man beim Kauf darauf achtet, dass ein entsprechendes Programm vorhanden ist, kann man mit einem Stepper auch die Beinmuskulatur trainieren und stärken.

Wer vor hat mit Hilfe von einem Hometrainer abzunehmen, ist goldrichtig hier! Es gibt kaum bessere Geräte. Wichtig ist nur die richtige Trainingsart. Es empfiehlt sich ein anaerobes Training. Das bedeutet, dass man mit langsamer Intensität über einen sehr langen Zeitraum trainiert. Für diese Trainingseinheit, sollte die Dauer zu Beginn mindestens 2 Stunden betragen.

Auch wenn das für die meisten Menschen sehr lang erscheint, ist diese Zeit am Anfang notwendig, um die Fettreserven wirklich aufzubrauchen und Fett abzubauen. Grund hierfür ist unsere Evolution, die vor allem unser Bauchfett nur im Notfall aufbraucht.

Fazit

Haben Sie keine Lust mehr ständig den Weg ins Fitnessstudio auf sich nehmen zu müssen und suchen Sie nach einer Alternative, die zeitsparender ist? Dann greifen Sie am besten gleich zu einem Heimtrainer, denn dadurch ersparen Sie sich eine Menge Zeit und Nerven. Sie dürfen sich jetzt auf Ihre nächste Bikinifigur für den kommenden Sommer freuen! Wenn Sie noch nicht wissen auf welche Hometrainer Sie zurückgreifen wollen, dann brauchen Sie nur einen Blick in unsere Tabelle zu werfen. Dann wissen Sie auch worauf es ankommt und auf welche Modelle Sie zurückgreifen können.